Wer steckt dahinter?

„deutsches kleinkunstfestival e.V.“ (dkf)  ist ein gemeinnütziger Zusammen- schluss aus Vertretern des Managements und des Publikums der Bühnenkunst.

Mitglieder des dkf sind Vereine, Verbände und andere Institutionen. Auch natürliche Personen können ordentliches Mitglied werden. ebenso möglich ist eine indirekte (assoziierte) Mitgliedschaft durch formlosen Beitritt oder über die präsentierenden Vereine und Verbände.

Der im Februar 2000 eingetragene Verein hat die Aufgabe, inbesondere regional erfolgreiche Künstler/-innen überregional zugänglich zu machen. Dies geschieht zunächst mit der Online-Kulturbörse, dem “Who Is Who der neuen Stars”. Das Ziel ist die Veranstaltung eines Festivals, in dessen Umfeld durch Veranstaltungsreihen oder Pools  (Labels)  die Erfolgsbarriere zwischen bekannten und unbekannten Künstlern aufgelöst ist. Jeder Kleinkünstler kann sich darum bewerben, in der Kulturbörse präsentiert zu werden. Dies ist zugleich die Vorentscheidung zur Teilnahme am Festival.                           

Zuwendungen an den Verein, auch Arbeits- und Sachleistungen,  sind steuerabzugsfähig.

Nutznießer der Arbeit des dkf sind alle, die Bühnenkunst betreiben, konsumieren oder promoten.

Ziel des Vereins ist nicht, möglichst viele Mitglieder zu versammeln, sondern durch diese Organisationsform jedem Interessierten die Mitwirkung zu ermöglichen. Gleichwohl sind Mitgliedsbeiträge neben Spenden und Sponsoring eine wichtige Grundlage der Arbeit des dkf. durch ihre Beiträge in selbst gewählter Höhe oder durch aktive Mitwirkung und Mitsprache können Mitglieder die Möglichkeiten des Vereins verbessern.

>>mitmachen?! -zu den Infoseiten